Krankengymnastik

Bewertung:  / 11
SchwachSuper 

Krankengymnastik

Krankengymnastik / ZNS (zentrales Nervensystem)(Schlaganfall,Parkinson, andere neurologische Erkrankungen)

 

Krankengymnastik (Heilgymnastik) ist die Unterstützung von Therapie und Pflege durch planmäßigen abgestuften Einsatz von befundgerecht ausgewählten Übungsformen als passive Maßnahmen (Lagerung, Massagen, Dehnübungen) und aktive körperliche Bewegungsübungen, z. B.:

 

          Bahnen von Bewegung, Hemmungen bestehender Spastiken,

          Mobilisation von Gelenken,

          allgemeine Gymnastik,

          Hockergymnastik,

          Kriechverfahren oder Widerstandsgymnastik)

 

unter Anleitung bzw. mit Hilfe eines Physiotherapeuten, die rationell, adäquat in einer angepasster Reizserie eine Funktionsverbesserung bewirken.

Die Krankengymnastik ist ein vom Arzt verordnetes Heilmittel.

CMD

Auch bei Craniomandibulärer Dysfunktion /störungen des Kiefergelenks können wir therapeutisch Helfen und haben dafür

extra ausgebildete Therapeuten.

 

Maßnahmen

Atemtherapie, Bewegungstherapie, Bobath-Methode(ZNS), Dehnlagerung, Drainagelagerung, Entspannungsbehandlung, Entstauungstherapie, Ergometertraining, Gangschule, Haltungsschulung, Herz-Kreislauf-Training, Manuelle Therapie, PNF-Techniken, therapeutisches Reiten in Freiburg, Rollstuhltraining, Schlingentischbehandlung, Stemmführungen, Traktionen, Unterwassergymnastik in Hemmoor

Anwendung

In der Orthopädie zur Vorbeugung und Beseitigung von Schäden des Haltungs- und Bewegungsapparats,

in der Inneren Medizin als Kreislauf- und Lungenfunktionstraining, zur Kontrakturenprophylaxe,

in der Gynäkologie bei Schwangerschaft und im Wochenbett,

in der Neurologie und Rehabilitation, als Atemgymnastik oder Unterwassergymnastik.

in der Traumatologie  nach Unfällen, Stürzen wie z.B. Knochenbrüchen, Bänderrissen etc.

... !

Suchen